MOISSAC

Moissac , auf den Pilgerwegen nach Santiago de Compostella

An dem Wanderweg von Puy-en Velay nach Santiago de Compostella in Spanien, dem GR 65, gelegen, setzt Moissac eine tausendjährige Tradition der Gastfreundschaft für Pilger fort.

Die Reliquien des Apostels Jakobus des Älteren sollen um das Jahr 850 in Galizien angekommen sein. Als Folge dieser Enthüllung machten sich die Gläubigen auf den Weg nach Galizien und entlang der Jakobswege entstanden Jakobsrastplätze für die Pilger.

Die Abtei Saint Pierre de Moissac, die ab dem 12. Jahrhundert erwähnt wird, bildet eine bedeutende Etappe auf den Wegen nach Santiago de Compostella. Moissac bietet den Pilgern Würde und Beschaulichkeit auf halbem Wege zwischen Puy-le-Velay und Saint Jean-Pied-de-Port. Wander- und spirituelle Wege, die heutigen Pilger folgen auf Schritt und Tritt den tausenden Jakobspilgern von gestern.

Die Abtei Saint Pierre de Moissac sowie das Kloster gehören unter der Rubrik Jakobswege zum Weltkulturerbe der Unesco. Die Jakobswege werden auch als europäische Kulturwege klassifiziert, aufgrund der grundlegenden Werte, die auf diesen Wegen vermittelt werden.

Die Städtepartnerschaft zwischen Moissac und Astorga, einer anderen wichtigen Etappe auf den Jakobswegen in Spanien, bietet Anlass für einen Kulturaustausch zwischen den beiden Städten.